Saturday / Samstag – 6. August
15h-19h

[Deutsch Unten]

***Registration: If you want to participate, please write to entzaubertworkshops2016@gmail.com
We only have space for max 15 people so hurry!!***

In this workshop we celebrate 100 years from the beginning of Dada! –as much as we can within 4 hours :)

We will talk about what Dada means to us, how Dada is connected to archives, create Dada poetry and costumes and at the end fashion a small presentation/performance with the content of the workshop.
Participants are strongly encouraged to bring scrap materials/clothes that we can use for collages or costumes or both!

Let’s create silliness!

scroll down for more info on DADA!!!
*******
Language: We speak English, German, Spanish and Greek, but we would like to welcome everyone, regardless of what their first language is and we are sure we will find a way to communicate.

Wir sprechen Englisch, Deutsch, Spanisch und Griechisch. Wenn du keine der Sprachen gut sprichst, komm trotzdem und wir finden den Weg zur Kommunikation zusammen!

Hablamos ingles, aleman, español y griego. Si no hablas ningun de estos idiomas, ven aun asi y encontramos juntxs una forma de comunicación!

Μιλάμε αγγλικά, γερμανικά, ισπανικά και ελληνικά. Αν δε μιλάς καμιά από τις γλώσσες πολύ καλά, έλα και θα βρούμε τρόπο επικοινωνίας μαζί!

*******
Accessibility: wheelchair-accessible gender-neutral toilet 3 metres from space, with assistance railing and low sink,
step-free access to the space via two wooden ramps (no railings), with turn-around space after 8pm, incline roughly 6% or less, non-electric chairs may require assistance (we can push if you let us know). This ramp is DIY-built with professional advice. Otherwise 2 steps to get into the building

********

What is Dada?

Apart from the fact that Dada was an art movement that began in the beginning of the 20th century in Zurich, one cannot give a definition of what Dada is, exactly because Dada invited, or rather defied, the world to misunderstand it and fostered every kind of confusion. A confusion that was only a façade, since some of its goals were to provoke and to deconstruct structures, to create a fuss and to look at art, be it performance, poetry, sculpture, film, collages, painting, clothes or any other form of artistic expression from a totally different perspective. Dada was characterized by playfulness, silliness even, a refusal to be serious but at the same time taking its “unseriousness” very seriously, in terms of publications, engagement to do events and to keep questioning itself and other forms of art and expression.

What does Dada have to do with archives and what does a Dada workshop nowadays mean? 2016 is the 100th jubilee of the beginning of the Dada era, at least regarding the opening of Cabaret Voltaire in 1916. By facilitating a workshop, we do not only pay tribute to the art that was created in the last century, but also remember what Dada was/is about, create new Dada artworks and re-define what Dada could mean in this era. Dada is a well of ideas. Dada did not live and die in the 20th century, but Dada can be in our way of thought, in our way of creating art, even today. So delving into the Dada of the past could be a form of unarchiving and reappropriating Dada in a current framing.

---------------------------------

Schaut rein bei unserem Dada-Workshop am Samstag Abend (6. August)!

*** Anmeldung: Wenn ihr mitmachen möchtet, schreibt bitte eine Mail an entzaubertworkshops2016@gmail.com
Wir haben nur Platz für 15 Leute, also seid flott!***

In diesem Workshop feiern wir das 100-jährige Jubiläum des Dadaismus! – zumindest so sehr, wie wir’s in vier Stunden hinkriegen :)

Wir sprechen darüber was Dada für uns bedeutet, wie Dada in Archiven vertreten ist, wir stellen gemeinsam Dada Gedichte und Kostüme her und zeigen zum Schluss in einer kleinen Show / Performance die Ergebnisse unseres Workshops. Bringt Ramsch mit und alte Kleider, damit wir Material für Collagen oder Kostüme (oder beides) haben!

Lasst uns am Schwachsinn basteln!

Scrollt runter für mehr Infos zu DADA!!

*******
Barrierefreiheit: Eine barrierefreie, gender-neutrale Toilette liegt 3m vom Workshopraum entfernt. Dort sind auch Hilfsschienen und eine niedrige Spüle vorhanden. Zum Workshop-Raum gelangt ihr stufenfrei über zwei Holzrampen (keine Schienen/ Leitrillen), nach 20 Uhr mit Wendemöglichkeit, rechnet mit grob 6% Steigung oder etwas weniger, nicht-elektrische Rollstühle brauchen evtl. Assistenz (wir schieben gern, wenn ihr uns Bescheid gebt). Die Rampe ist unter professioneller Anleitung selbstgebaut. Als Alternative gibt es eine Treppe mit zwei Stufen.

*******
Was ist Dada?
Abgesehen von der Tatsache, dass Dada eine Kunstbewegung mit Ursprung im Zürich des frühen 20. Jahrhunderts war, ist es schwer zu sagen was wir uns darunter vorzustellen haben. Gerade weil Dada sich gegen ein Verständnis von der Welt wandte und zu jeder Form der Verwirrung anregte. Eine Verwirrung, die auch Fassade war – denn einige erklärte Ziele der Bewegung bestanden in der Provokation und Auflösung von Strukturen, in der Erregung von Chaos und Unordnung, im Blick auf alle Disziplinen der Kunst aus einer völlig neuen, andersartigen Perspektive. Dada zeichnete sich durch Verspieltheit bis hin zur Albernheit aus, durch eine Ablehnung des Ernsthaften – während jedoch das „Unernste“ dabei eine sehr ernste Angelegenheit wurde: in Veröffentlichungen, im Engagement für Veranstaltungen und in der anhaltenden Befragung von Dada selbst sowie Kunst und allen denkbaren Möglichkeiten des Ausdrucks.

Wie verhält sich Dada zu Archiven und welche Rolle spielt ein Dada-Workshop für das Hier und Jetzt? 2016 ist das Hundertjährige Jubiläum der Dada-Ära, der Eröffnung des Cabaret Voltaire im Jahr 1916. Durch unseren Workshop, möchten wir nicht bloß einer Kunstbewegung des letzten Jahrhunderts Tribut zollen, sondern uns auch daran erinnern, worauf sich Dada damals und heute konzentriert; wir möchten neue Dada-Kunst erschaffen und wieder ausloten, was Dada für die Gegenwart bedeuten könnte. Dada sprudelt vor Ideen. Dada war nicht einfach eine Erscheinung des 20. Jahrhunderts, sondern kann auch jetzt ein Teil unseres Denkens und Kunstschaffens sein. Gemeinsam in Dada einzutauchen birgt die Chance, eine Weltanschauung den Archiven zu entreißen und sie sich neu anzueignen.